Wir waren die Ersten

10 Frauen erhielten am 1. Oktober 2015 von Jugendamtsleiter Josef Grochla die frisch gedruckten Zertifikate vom Bundesverband für Kindertagespflege überreichte. kit- Familiäre Kindertagesbetreuung Hohenlohekreis e.V. hat als erster Träger deutschlandweit die im Juli 2015 veröffentlichte kompetenzorientierte Qualifizierung über 300 Unterrichtseinheiten beendet. Am Modellstandort Hohenlohekreis erprobten die Frauen über zwei Jahre das vom Deutschen Jugendinstitut in München entwickelte Qualifizierungshandbuch Kindertagespflege. „In dieser Zeit sind wir alle ein Stück über uns hinaus gewachsen“, so fasste Kursleiterin Cläre Esche die gemeinsamen Erfahrungen zusammen. Im Rathaus Dörzbach fand die feierliche Zertifikatsübergabe mit Sekt und einem kleinen Imbiss statt. Bürgermeister Andy Kümmerle und Dorothea Kübler als erste Vorsitzende des Vereins sprachen den Teilnehmerinnen ihre Anerkennung über die Leistung und das Durchhaltevermögen aus.

Tätigkeitsbegleitende Qualifizierung zur Tagespflegeperson erfolgreich abgeschlossen

Im Frühjahr haben 9 Tagespflegepersonen ihre Qualifizierung abgeschlossen haben und freuen sich nun, denn sie bekommen im kleinen festlichen Rahmen von Dorothea Kübler ihre Zertifikate vom Bundesverband für Kindertagespflege überreicht. Dabei  weist die 1. Vorsitzende des Vereins kit-Familiäre Kindertagespflegebetreuung Hohenlohekreis e.V. deutlich darauf hin wie notwendig die Tagespflegepersonen gebraucht werden, denn der Bedarf an Kinderbetreuung ist bei berufstätigen Eltern hoch.  Die größtenteils tätigkeitsbegleitende Qualifizierung umfasst insgesamt 160 Unterrichtseinheiten und ist die Voraussetzung zur Betreuung von fremden Kindern. Die überwiegende Anzahl der Teilnehmerinnen ist im eigenen Haushalt tätig und betreut zusätzlich zu den eigenen Kindern bis zu 5 Kinder gleichzeitig. Die pädagogische Fachbereichsleiterin und stellvertretende Geschäftsführerin des Vereins Ingrid v. Wurmb hebt hervor, dass diese Tagespflegepersonen selbständig tätig und damit ihr eigener Chef sind. Sie können den Tag mit den Kindern so gestalten wie es zu der eigenen Familie passt- das beste Beispiel für Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die anderen sind bei kit angestellt und betreuen in einem der sogenannten Kitze Kleinkinder bzw. Kindergartenkinder. Diese Tagespflegepersonen arbeiten gerne im Team und betreuen die Kinder in kindgerecht ausgestatteten Räumen, die kit  von Gemeinden oder Unternehmen zur Verfügung gestellt werden. Cläre Esche, die Seminarleiterin des Kurses und selbst zuständig für die Vermittlung der pädagogischen Themen, wird es ganz warm ums Herz, wenn sie die engagierten Teilnehmerinnen an diesem Abend wieder sieht. Der nächste Kurs beginnt im kommenden Oktober 2016.

kit-Stelen erblühen

 

Geschäftsführer Dieter Pallotta ist zufrieden: „Jetzt stehen sie!“ Damit meint er die Stelen, die heute der Neuensteiner Bauhof unter der Anleitung von Amtsleiter Roland Salm aufgestellt hat. „Die Blumen erscheinen im Retro-Stil“, bemerkt Ingrid v. Wurmb und meint damit das Logo von kit – Familiäre Kindertagesbetreuung Hohenlohekreis e.V. , welches auf den Stelen angebracht wurde. Gemeinsam mit ihrem Team hat die Geschäftsführung die Stelen bemalt. „Dafür haben wir extra eine Dienstbesprechung ausfallen lassen“, erklärt Dieter Pallotta.

 

Bewundern können Vorbeifahrende und Spaziergänger die Stelen auf der Fläche vor dem Bahnhof in Neuenstein. Wenige Meter davon entfernt befindet sich die Geschäftsstelle des Tagesmüttervereins.

 

Weitere Impressionen dazu unter Bildergalerie.


Dr. Andreas Wörner, Hertha Hahn, Katja Rembold, Dorothea Kübler
Dr. Andreas Wörner, Hertha Hahn, Katja Rembold, Dorothea Kübler

Zu Besuch auf dem Obsthof

 

Staunend betrachten Johanna und Frederik die großen Äpfel auf dem Obsthof Rembold. Gemeinsam mit ihrer Tagesmutter Hertha Hahn haben sie heute einen Ausflug nach Baumerlenbach gemacht. "Das sind Jona-Gold, gestern frisch gepflückt", erzählt Katja Rembold. Jeden Montag fährt sie ihre Runde und verteilt Obst an die Kitze im Hohenlohekreis. Dieses bekommen die Kinder aus der Aktion "Schulfrucht", die Dr. Andreas Wörner aus Öhringen finanziell unterstützt. Dorothea Kübler als 1. Vorsitzende von kit findet die Aktion großartig und bedankt sich im Namen von kit bei Dr. Wörner und der Familie Rembold.